Aktuelles

All meinen Lesern teile ich mit, dass ich die Zusammenarbeit mit der „Edition Winterwork“ beendet habe. Ich arbeite jetzt mit dem Verlag Agenda in Münster zusammen. Als erste Neuerscheinung gibt es dort mein Buch „Jägerlatein ist nichts für Laien“. Dieses Buch hat nun ein neues Format, und es ist erweitert und illustriert.

Wer wird Europa führen?

In Europas Länderdschungel
läuft das große Machtgekungel.
Vorneweg kämpft nun ein Streber
mit dem Namen Manfred Weber.

Kaszynski und  der Orban haben
unterstützt den Bayernknaben.
Der will um diesen Posten fechten,
den er dann dankt den Ultrarechten.

Oft wurd‘ der Ungar eingeladen
zur CSU, denn‘s könnt‘ nicht schaden,
dacht‘ die, dass somit für den Weber
wär der dann auch Zustimmungsgeber!

Nun hab‘ ich mir, sag‘ ich ganz laut,
die Kandidaten angeschaut.
Da hat mir in der Tat von allen
am besten Timmermans gefallen!

Und nun nach der Europawahl,
die manch‘ Partei geriet zur Qual,
fällt mir dazu nun auch noch ein:
Demnächst könnt ’s gar ein Grüner sein!?

 

Europawahl

So mannigeen’ will’t nich verstaohn,
Waoto he nu sall wählen gaohn.
„Wat geiht mi“, segg he di sodann,
Düt Parlament in Straßburg an?

De könnt sick dao wat üöwerleggen,
Män Kommissare häfft dat Seggen.
Wat de ut Brüssel us vertellt,
Brengt nicks un kost’n Haupen Geld.

De seggt, dat iähr’t pattu nich päss,
Wat hier up use Kämpe wäss.
Manks sind iähr – un dat finn’k ganz dumm –
Hier use Gurken viël to krumm.

Ut use Äppel söllt wi faken,
Wann se’n lück lütt sind, Kompost maken.
De brüsselske Bürokratie
Is anners nicks äs Aperie!

Jau, wann’t dao maol’n lück anners wör!
Män Brüssel seih’k äs een Mallör.
Un ick sall – wu kann’m dat verstaohn –
För dat Janhagel wählen gaohn?“

Dao segge ick to düssen Mann,
Dat sick pattu nicks biëtern kann,
Wann nu kien Mensk mähr wählen geiht. –
Ick huope, dat he dat versteiht!

Auf zur Europawahl

Es schallt heut‘ über Berg und Tal:
„Vergesst nicht die Europawahl!“
Doch manche Menschen denken dann:
„Was geht mich dies‘ Europa an?

Das ist doch so ein wilder Haufen,
wozu soll ich zum Wählen laufen?
An Gutem, hab‘ ich oft vernommen,
ist doch aus Brüssel nichts gekommen!“

Das Urteil hört man immerdar,
doch ist’s inzwischen nicht mehr wahr.
Das galt, als man noch Gurken maß
und dabei Wichtiges vergaß!

Wenn wir nun nicht zum Wählen gehen,
wird man nur Extremisten sehen
und  deren blöde Sprüche hören.
Das Pack will die EU zerstören!

Doch deren Wähler gehn zur Wahl,
und das Ergebnis wird zur Qual.
Es wird uns keinesfalls beglücken,
wenn wir uns vor dem Wählen drücken!

Wenn wir uns so vom Acker machen,
wird sogar Trump darüber lachen,
denn dieser fiese Bösewicht
will doch Europas Stärke nicht!

Er will Europa winzig sehen,
damit wir auf den Leim ihm gehen.
Er kennt doch nur das eine Spiel
um einen dollarreichen Deal!

Und auch auf neuer Seidenstraße
kommt nichts, das uns in hohem Maße
den eignen Wohlstand größer macht.
Wer das glaubt, gehört ausgelacht.

Europa muss die Hände regen,
will’s weiter vorwärts sich bewegen.
Und Briten sollten bei uns bleiben!
Das musst zum Schluss ich auch noch schreiben.